Monat

August 2013

Provisionsverbot für Bankberater: Negative Erfahrungen aus Großbritannien

Seit Anfang 2013 sind Provisionen für den Verkauf von Finanzprodukten auf der britischen Insel verboten. Stattdessen bezahlt der Kunde dem Berater sein Honorar direkt. Damit sollte dem Verkauf von schlechten Produkten, die nur noch wegen der hohen Provisionen empfohlen wurden, ein Riegel vorgeschoben werden.

Neugründung: die Occupy Bank

Mit einer neu gegründeten Geldkooperative will die Occupy-Bewegung eine alternative Bank für einkommensschwäche Menschen aufbauen. Mit ihrem ersten Produkt, einer Kontokarte, wendet sich die “Occupy Money Cooperative” an Menschen in den U.S.A., denen bisher ein Bankkonto verwehrt geblieben ist.

Baudarlehen. Gebührenfrei kündigen und umschulden.

Mehr als zwei Drittel der Widerrufsbelehrungen in Immobilienkreditvertrag sind offenbar fehlerhaft und damit unwirksam. Denn „ist die Widerrufsbelehrung falsch, startet die Widerrufsfrist nicht“, so Edda Castelló, Expertin bei der Verbraucherzentrale Hamburg. Für viele Bauherren bietet dies den vorzeitigen Ausstieg aus den Kreditvertrag und die Möglichkeit ihren Kredit zu günstigere Zinsen umzuschulden.

Banken-Ombudsmann. Ein bankenfreundliches Verfahren?

Wer Streit mit seiner Bank hat, fühlt sich oft unterlegen. Schließlich ist die Bank der Profi und der Bankkunde oft der Laie. Bei solchen ungleichen Kräfteverhältnissen fällt das Ergebniss nur selten gerecht aus. Um nicht gleich vor Gericht zu gehen, kann man sich an einen Ombudsmann* wenden.

Berechnung von Bankgebühren. Was ist erlaubt?

Grundsetzlich unterliegen Banken bezüglich ihrer Gebührengestaltung keinerlei Vorschriften.

Als Rechtsgrundlage für die Erhebung von Gebühren gilt der Vertrag zwischen dem Geldinstitut und dem Kunden. In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Bank ist die Höhe der Zinsen und Gebühren für die üblichen Kredite und Leistungen aufgelistet.

© 2017 bankscore.de — Powered by WordPress

Theme by Anders NorenNach oben ↑