Das EU-Parlament hat europaweite Regeln für Kundeninformationen zu Anlageprodukten für Kleinanleger erlassen, so der Focus.

Die neue EU-Verordnung soll einheitlich für verschiedene Produkte gelten. Auf einem Blick soll der Verbraucher Kosten und Risiken des Finanzprodukt erkennen und EU-weit vergleichen können. Zumal in Zeiten, so Detlef Fechtner (boersen-zeitung.de), in denen der Vertrieb von Finanzprodukten zunehmend aus der Bankfiliale ins Internet verlagert wird. Künftig müssen Warnungen in allen Auskunftsblättern der Banken enthalten sein. Zu den verpflichtenden Informationen gehören, laut Philine Lietzmann (Focus), demzufolge:

  • Die Art des Anlageproduktes
  • Die Risiken und Gewinnmöglichkeiten
  • Die Höhe der Kosten für die Investionen
  • Wie Verbraucher ihr Geld vorher abziehen können und welchen Verlust sie dann erwarten müssten
  • Die Adresse einer zuständigen Beschwerdestelle, etwa eines Ombudsmannes oder der Verbraucherzentrale
  • Das Ausfallrisiko des Emittenten, also der Bank, der Versicherung oder der Fonds-Gesellschaft

Quelle: http://www.focus.de/finanzen/boerse/ Von FOCUS-Online-Redakteurin Philine Lietzmann, Mittwoch, 2. April, 2014 www.boersen-zeitung.de. Von Detlef Fechtner, Mittwoch, 2. April, 2014