Seit Nov. 2012 sammelt die Finanzaufsichtsbehörde, BaFin, Beschwerden von Kunden, die mit der Leistung ihrer Berater unzufrieden sind. Laut Welt am Sonntag wurden bisher fast 15.700 Fälle registriert.

Ziel des Beschwerderegisters war es, die Anleger besser vor Falschberatung zu schützen und eventuelle Fehler bei der Geldanlage von Kunden aufzudecken.

Der Kreditwirtschaft betont in diesem Zusammenhang, dass eine Beschwerde nicht automatisch einen Verstoß bedeutet. Vielmehr sollte man die scheinbar hohen Zahlen von Reklamationen im Verhältnis zu den Millionen insgesamt geführter Anlagegespräche sehen. Mit anderen Worten: Auf etwa 10.000 Beratungen kommt eine Beschwerde.

Quelle:
www.welt.de/finanzen/verbraucher/article130593946, Sonntag, 27. Juli 2014

Lesen Sie auch:
http://bankscore.de/aktuelle-meldungen/anlegerschutz-bafin-beschwerderegister.html

Link zum Online-Beschwerdeformular:
http://bankscore.de/aktuelle-meldungen/bafin-service-online-beschwerdeformular-banken.html