Banken müssen Bearbeitungsgebühren für Ratenkredite erstatten, so der Bundesgerichtshof. Doch die Alltagspraxis zeigt, dass viele Geldhäuser sich mit der Rückzahlung schwer tun.

Der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg zufolge lassen viele Banken ihre Kunden trotz eindeutiger Rechtslage erst einmal abwimmeln. Handelsblatt Online hat typische Verzögerungsstrategien der Banken mit den Kunden zusammengetragen:

Verweigerung der Zahlung

Beispiel: Fellbacher Bank. Die Bank sieht keine rechtliche Grundlage für die Rückzahlungsforderung. Beim betroffenen Kredit, so die Bank, handele es sich um einen gewerblichen und keinen privaten Zweck.

Kündigung

Wie der Fall der Volksbank Zuffenhausen zeigt, willigt die Bank ein, den geforderten Betrag zu erstatten. Im gleichen Brief kündigt die Bank allerdings auch die Geschäftsbeziehung. Alles rechtens, so der eingeschaltete Ombudsmann. Die Bank spricht von „einem Einzelfall“.

Erstattung und Verweigerung

Beispiel: Die Targobank. Die Entgeltungsgebühren für einen Kredit aus dem Jahr 2013 sind aus Kulanz erstattet worden, ohne jedoch die rechtliche Grundlage anzuerkennen. Gegenüber Handelsblatt Online weist die Bank daraufhin, dass es keine Ausgleichszinsen gebe und nicht alle Kredite von den BGH-Urteilen betroffen seien. Die Urteile wären auf Geschäftsmodelle spezieller Banken zurückzuführen, unter denen die Targobank nicht vertreten sei.

Verjährung

Beispiel: Die Santander Bank. Auf Anfrage von Handelsblatt Online, ob die Bearbeitungsgebühren nach den BGH-Urteilen für einen bestimmten Kredit erstattet werden, verwies die Bank auf ihr Bankgeheimnis. Der Bundesgerichtshof (BGH) jedoch urteilte im Oktober, dass sich die Geldinstitute nicht auf eine Verjährung berufen können.

Lange Wartezeit

Beispiel: Die DSL Bank. Im Juni stellt eine Kundin einen Antrag auf Rückerstattung an die DSLBank. Mitte Juni bestätigt die Bank den Eingang. Gleichzeitig gibt die Bank an, dass keine schnelle Bearbeitung garantiert werden könne.

Wenn Sie Ihre Bearbeitungsgebühren zurück haben wollen, hier ein Musterschreiben im Internet:

http://www.vz-nrw.de/bearbeitungsentgelte

Quelle:
http://www.handelsblatt.com/finanzen/recht-steuern/anleger-und-verbraucherrecht/kredite-zahlen-nein-danke-/11031850.html Mittwoch, 26. November 2014