Wer die Karte fürs Girokonto verliert und Ersatz braucht, muss dafür künftig nicht mehr zahlen. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden. Damit ist eine 15-Euro-Gebühr der Postbank nicht Rechtens, erläutert Tagesschau.de. Den Ersatz für eine gesperrte EC-Karte muss die Postbank künftig kostenlos ausstellen.

Begründung: Der Kunde ist beim Verlust oder Diebstahl seiner Karte pflichtet, der Bank unverzüglich dies mitzuteilen, damit die Karte gesperrt werden kann. Das Ausstellen einer Ersatzkarte sei somit keineswegs eine Serviceleistung der Bank. Sie erfülle nur eine vertragliche Pflicht, argumentiert das Gericht.

Also: Keine Kosten für eine Ersatzkarte, wenn sie vorher gesperrt wurde.

Ausnahmen: Es gibt auch Fälle, in denen der Urteil nicht greift. Etwa wenn man eine Ersatzkarte braucht, weil man den Namen gewechselt hat oder weil die EC-Karte kaputt gegangen ist. Dafür dürfen Banken zur Kasse bitten. Nur eben bei Verlust nicht, also wenn die Karte gesperrt werden muss.

Quelle:

https://www.tagesschau.de/inland/bgh-urteil-ersatzbankkarte-101.html Dienstag, 20. Oktober 2015

http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/postbank-bgh-erklaert-gebuehr-fuer-ersatz-bankkarten-fuer-unzulaessig-a-1058706.html Dienstag, 20. Oktober 2015