Der neue Deutsche Bank-Chef John Cryan wird wie geplant die Postbank im kommenden Jahr abspalten, aber offenbar bleibt die Online-Tochter Norisbank in den Händen der Konzernmutter, schriebt Die Welt.

Branchenkenner erwarten, dass sich das Privatkundengeschäft der Deutschen Bank künftig stärker als bisher auf Besserverdiener konzentriert. Wenn man sich von der Massenmarkt-Marke Postbank trennt, dann bietet die Norisbank die Möglichkeit, Kunden mit kleinerem Geldbeutel an eine konzerneigene Direktbank zu verweisen.

Die Norisbank wurde 2006 von der Deutschen Bank übernommen. Derzeit hat das kleinere Institut rund 500.000 Kunden.

Quelle:

http://www.welt.de/wirtschaft/article147724723/Deutsche-Bank-will-untote-Tochter-reanimieren.html Sonntag 18. Oktober 2015. Von Sebastian Jost