In den letzen Wochen wurden massenhaft Daten von Kreditkarten geklaut. Betroffen ist unter anderem VISA und Mastercard. Laut SZ wurden und werden Karten von Kunden vorsorglich ausgetauscht. Bis jetzt sind keine Betrugsfälle bekannt.

Laut Handelsblatt sind 15 000 Karten der Commerzbank betroffen, sowie 20 000 bei der zum Konzern gehörenden Comdirect. Allein bei der Postbank werden 50 000 Kreditkarten ausgetauscht.

Auch Bankkunden der Landesbank Berlin und der Hypo-Vereinsbank haben Post von ihrem Geldinstitut erhalten. In einem Schreiben begründet die Berliner Bank die Sperrung der Karten mit dem Verdacht, dass „sich jemand die auf Ihrer Kreditkarte gespeicherten Daten beschafft hat.“

Eine mögliche Ursache der Datendiebstähle sei, dass ein Dienstleister, der die Daten verarbeitet, von Hackern ausspionert wurde. Damit Fremde nicht auf Kosten ihrer Kunden einkaufen können, haben Banken deshalb sich zu der großen Umtauschaktion entschlossen.

Inhabern von Kreditkarten wurde geraten ihre Konten zu überprüfen und gegebenenfalls auffällige Transaktionen sofort dem kartenausgebenden Institut zu melden.

Quelle:

Süddeutsche Zeitung, Donnerstag, 21. Januar 2016. Von Harald Freiberger