Seit die Bundesregierung eine Obergrenze für den Bargeldverkehr von 5000 Euro verkündet hat, ist die Debatte über Bargeldbegrenzung und die Abschaffung des Bargelds neu entfacht.

Die Befürworter meinen:

Mit einer Bargeldgrenze kann man Terrorfinanzierung, Steuerhinterziehung, Geldwäsche und Schwarzarbeit wirksamer bekämpfen. Allein Geldwäsche und Schwarzarbeit verursachten 2014 einen Schaden von 800 Millionen Euro, so Ariane Bemmer vom Tagesspiegel.

Bargeld ist teuer und ineffizient, denn der Transport, die Lagerung und die Versicherung von Bargeld kosten die Banken jährlich mehrere Milliarden Euro, so Deutsche-Bank-Chef John Cryan.

Ein bargeldloses Leben ist bequem, unkompliziert und mittlerweile sicher.

Die Gegner meinen:

Bargeld ist geprägte Freiheit. Denn ohne Bargeld werde der Bürger gläsern. „Einstieg in Begrenzung von #Bargeld ist Vorstufe von Überwachung & Enteignung.“ (Tweet von Christian Lindner, FDP).

Bargeld ist gelebter Datenschutz. Nur wer bar zahlt, hinterlässt keine Datenspuren. Die Sicherheit der Daten ist nicht gewährleistet. „Der Einstieg in den Ausstieg vom Bargeld öffnet das Tor für eine absolute Kontrolle der Verbraucherinnen und Verbraucher“, warnt der Chef des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen Deutschlands, Klaus Müller.

Durch ein Bargeldverbot verhindert man keine kriminellen Geschäfte. Im Gegenteil werden Tauschgeschäfte und gefälschte Rechnungen einen Aufschwung nehmen.

Menschen ohne Bankkonto werden aus der Gesellschaft ausgegrenzt.

Den Wert und den Umgang mit Geld kennenzulernen (Kindererziehung), geht verloren.

Mit Plastikgeld geraten Menschen leichter in die Schuldenfalle.

Quellen:

http://cdn-storage.br.de/iLCpbHJGNL9zu6i6NL97bmWH_-by/_-JS/9-FH9-gp/160208_1200_Tagesgespraech_Bargeld.mp3 Montag, 8. Februar 2016. Obergrenze für Bargeld: Ärgert Sie das? Gast: Prof. Hanno Beck, Ökonom Hochshule Pforzheim

http://www.tagesspiegel.de/politik/debatte-um-bargeld-limit-von-5-000-euro-ohne-bargeld-werden-wir-glaeserne-buerger/12917812.htmlDonnerstag 4. Februar 2016. Von Ariane Bemmer

 

http://www.handelsblatt.com/finanzen/steuern-recht/recht/bargeld-debatte-schwerer-eingriff-in-die-privatsphaere/12920870-all.htmlDonnerstag, 4. Februar 2016

 

http://de.reuters.com/article/deutschland-geldw-sche-bundesbank-idDEKCN0VD0N4 | Donnerstag, 4. Februar 2016

 

http://www.schwaebische.de/wirtschaft/aktuelle-nachrichten_artikel,-Bargeld-Obergrenze-stoesst-auf-Kritik-_arid,10387384.html Mittwoch, 3. Februar 2016

 

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/austausch-von-kreditkarten-das-ende-des-bargelds-muss-verschoben-werden-1.2827980 Donnerstag, 21. Januar 2016. Von Harald Freiberger