Der Sparbrief ist eine einmalige Einzahlung bei einer Bank. Das Geld wird für eine bestimmte Laufzeit von einem bis zu zehn Jahre mit einem fest vereinbarten Zinssatz angelegt.

Der Zinssatz des Sparbriefs kann zeitlich gestaffelt sein: Die Höhe ist abhängig von der gewählten Laufzeit und dem anbietenden Kreditinstitut. Neben der jährlichen Zinsauszahlung können Sparer auch die Zinsen bis zum Laufzeitende ansammeln und sich erst dann auszahlen lassen (thesaurierende Anlage wählen).

Kursrisiko: Es besteht keinerlei Zinsrisiko, da der Zinssatz beim Kauf für die gesamte Laufzeit vertraglich fixiert wird.

Verfügbarkeit: Während der Laufzeit kann man nicht vorzeitig über das Geld verfügen. Einen Sparbrief kann man aber beleihen und ihn so als Sicherheit für ein aufgenommenes Darlehen nutzen.

Kündigung: Eine Kündigung vor Ende der Laufzeit ist in der Regel ausgeschlossen oder nur mit einem Zinsverlust möglich.

Quelle:

https://www.bafin.de/DE/Verbraucher/Finanzwissen/BA/Sparbrief/Sparbrief_node.html