Die Sparkassen machen automatisch im November jeden Kunden zum Paydirekt-Nutzer, der nicht bis zum 6. November widersprochen hat. Die Vor-Registrierung beim Online-Bezahlverfahren geschieht auf Grund einer nachträglichen AGB-Änderung beim Girokontenvertrag.

Mit diesem Vorgehen beschädigt die Banken und Paydirekt den „besseren“ Datenschutz ihres Zahlungsverfahrens im Vergleich mit anderen Anbietern. Denn die Geldinstitute reichen vertrauliche Kundendaten, nämlich „vorliegende Stammdaten“, weiter. Datenschützer sind darüber entsetzt.

Quelle:

http://t3n.de/news/paydirekt-sparkasse-registrierung-849593/

22. August 2017. Von Jochen G. Fuchs

http://www.focus.de/finanzen/videos/datenschuetzer-entsetzt-sparkassen-schieben-kunden-paydirekt-konto-unter-wenn-sie-jetzt-nicht-handeln_id_7506191.html?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=newsletter_FINANZEN