Auskunfteien sind private Unternehmen, die personenbezogene Daten sammeln und als Bonitätsinformationen an dritte Unternehmen weiterverkaufen.“

Auskunfteien sind im Wesentlichen an Informationen interessiert, die belegen sollen, ob jemand seine Rechnung pünktlich bezahlen will und/oder kann.

Die wohl bekannteste ist die SCHUFA (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung). Insbesondere im Interesse der Kreditinstitute sammelt sie Daten über Privatpersonen. Laut Schufa selbst verfügt sie über 480 Millionen Einzeldaten zu 66 Millionen Personen – also zu so gut wie jedem erwachsenen Bürger der Bundesrepublik.

Es gibt auch weitere Auskunfteien, die Angaben zur Kreditwürdigkeit von Privatpersonen und Unternehmen sammeln und an Firmen verkaufen. Zu den größeren ihrer Branche gehören: Bürgel Wirtschaftsinformationen GmbH & Co. KG, CEG Creditreform Consumer GmbH, arvato infoscore GmbH, Deltavista GmbH und accumio finance services GmbH.

Wenn Sie wissen wollen, welche Daten über ihre Person gesammelt wurden, können Sie „Vordrucke für Auskunftsersuchen“ an der Homepage von der Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit downloaden.

Oder fordern Sie kostenfrei Ihre Eigenauskunft an:

Bei der SCHUFA: https://www.meineschufa.de/index.php?site=11_3

Bei arvato: https://finance.arvato.com/de/verbraucher/selbstauskunft.html

Bei Bürgel: https://www.crifbuergel.de/de/kontakt/selbstauskunft

Bei der Creditreform: https://www.creditreform.de/mitgliedschaft/online-services/eigenauskunft.html

Quelle:

https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Fragen_Antworten/FAQ_Auskunfteien_Schufa/Auskunftei_table.html