Laut Spiegel Online ist Facebook wieder auf Datenfang – dieses Mal sind Kundendaten von Banken im Visier. Angefragt wurden große US-Banken wie Citigroup (Targo Bank), JPMorgan Chase, Wells Fargo und US Bancorp. Facebook interessiert sich unter Anderem für Kontostände, Transaktionen und den genauen Ort von Einkäufen der Nutzer.

Es wird über eine neue Funktion nachgedacht. Angedacht sind Bankservices auf Facebook anzubieten, die nur für Nutzer des Netzwerks zur Verfügung stünden. Zudem nur für die Facebook-Nutzer, die sich aktiv dafür entscheiden. Über seinen Messenger wolle Facebook die Kommunikation mit Banken somit erleichtern. „Die Idee ist, dass es besser sein kann, mit seiner Bank zu chatten, als am Telefon in der Warteschleife zu sein.“ Dem Handelsblatt zufolge sei das Ziel für eine enge Zusammenarbeit mit Banken, die Facebook-Nutzer stärker an sich zu binden.