Nach einer Klage der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) gegen die Pearl GmbH hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden, dass Kunden mit Wohnsitz in Deutschland ihre Online-Bestellungen auch von einem Bankkonto im EU-Ausland bezahlen dürfen. Das Urteil bezog sich auf den Onlinehandel. Aus Sicht der Verbraucherschützer gilt das aber auch für den stationären Handel.

„Das Urteil ist vor allem für Grenzgänger wichtig, die in Deutschland ihren Wohnsitz haben, im EU-Ausland arbeiten und dort ihr Bankkonto unterhalten“, sagt Jana Brockfeld, Rechtsreferentin beim vzbv.

Ein Kunde hatte auf der Internetseite des Versandhändlers vergeblich versucht, per Lastschrift von seinem Konto in Luxemburg zu zahlen. Nach Eingabe seiner Kontonummer erschien der Hinweis „Ungültige IBAN“.

Urteil des Bundesgerichtshofs vom 6.02.2020, Az. I ZR 93/18

Quelle:

https://www.vzbv.de/urteil/bgh-staerkt-verbraucherschutz-bei-lastschriftzahlung

Freitag, 22. Mai 2020