Laut Recherchen von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung will die Schufa ihr heftig kritisiertes Projekt, bei dem die Auskunftei Bankkonten durchstöbern und analysieren will, nun von einer zweiten Landesdatenschutzbehörde prüfen lassen. So nach dem Motto: Was in Bayern nicht geht, probieren wir mal in Hessen.

Mit einem Trick will die Schufa ihr umstrittenes Projekt „Check Now“ durchfechten indem sie einfach die Datenschutzbehörde wechselt.

Die Datenschutzbehörde in Hessen, die als unternehmensfreundlicher gilt, hat sich bei heiklen Vorhaben bereits auf die Seite der Auskunfteien geschlagen. Laut Medienberichte wollen sie erlauben, dass Auskunfteien die Daten von wechselfreudigen Strom- und Gaskunden sammeln dürfen, was die meisten Datenschutzbehörden ablehnen.

Das Projekt „Schufa Check Now“ hat im November 2020 bei den Landesdatenschützern in Bayern für große Empörung gesorgt. Schließlich hat der Kooperationspartner von Schufa, O2 Telefoncia, einen Rückzieher gemacht.

Quellen:

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/schufa-konto-hessen-1.5171188

Montag, 11. Januar 2021. Von Nils Wischmeyer, Köln

https://www.vzbv.de/pressemitteilung/schufa-schnueffelplaene-dreiste-rosinenpickerei

Dienstag, 12. Januar, 2021