Nach SZ-Informationen drohen Bankkunden offenbar Gebührenerhöhungen für´s Girokonto und andere Dienstleistungen.

Private Postbank-Kunden wurden beispielsweise darüber informiert, dass zum 1. Oktober unter anderem die Preise für das Girokonto erhöht werden. Es trifft vor allem Kunden mit dem „Postbank Giro plus“, für das nun monatlich 4,90 Euro statt 3,90 Euro anfallen. 70 Prozent aller Postbank-Kunden besitzen dieses Kontomodell.

Beleghafte Überweisungen (Papier) sollen künftig 1,90 Euro kosten.

Auch die Deutsche Bank, zu der die Postbank gehört, zieht mit. In Unterschied zu der Postbank treffen die Preiserhöhungen voraussichtlich nicht Girokonten für Privatkunden, sondern Konten für Geschäftskunden.

Zudem könnten sich die Preise für Wertpapiertransaktionen erhöhen (bei einigen Produkten seien aber auch Preissenkungen geplant).

Quelle:

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/kontogebuehren-erhoehung-postbank-deutsche-bank-1.4491022

Dienstag, 18. Juni 2019. Von Meike Schreiber