Hat Ihre Bank den Dispokredit kündigt, rät Finanztip dazu, ein zweites Konto bei einer anderen Bank zu eröffnen.

Das zusätzliche Konto bei einer anderen Bank ist deshalb wichtig, weil Ihre bisherige Bank Geldeingänge auf dem vorhandenen Konto mit den Disposchulden, verrechnet. Das bedeutet, dass die Miete und andere wichtige Zahlungen aufgrund der fehlenden Kontodeckung womöglich nicht ausführt.

Laut Finanztip hilft es nur wenig, das belastete Konto in ein Pfändungsschutzkonto umzuwandeln. Denn die kontoführende Bank darf auch hier die Geldeingänge zur Tilgung des Dispos nutzen. Das P-Konto dient nur dazu, einen Grundbetrag vor der Pfändung zu schützen. Immerhin bleiben Sozialleistungen davon für zwei Wochen verschont.

Gut zu Wissen: Seit 2016 müssen Ihnen die Banken in Deutschland ein Basiskonto einrichten. Also ein Girokonto auf Guthabenbasis, das Sie dann als „Zweit-Konto“ benutzen können.

Quelle:

https://www.finanztip.de/girokonto/dispo-ueberzogen-umschulden/