Mit einem Rahmen- oder Abrufkredit kann man sich Geld für einen kürzeren Zeitraum leihen. Für etwa eine unvorhergesehene Anschaffung schafft er somit einen finanziellen Spielraum. Der Kreditnehmer kann Geld entweder als Teilbeträge innerhalb des vereinbarten Rahmen abheben oder sich die gesamte Kreditsumme auf einmal auszahlen lassen.

So kann der Rahmenkrediteine Alternative zum Dispositionskredit (Dispo) sein.

Welche Laufzeiten sind möglich?

Der Kreditvertrag wird auf unbestimmte Zeit geschlossen. Er läuft so lange bis entweder die Bank oder der Kreditnehmer den Vertrag kündigt.

Wie hoch kann der Kreditrahmen sein?

Die Kreditwürdigkeit und Einkommenssituation des Kreditnehmers ist maßgeblich für die Höhe des Rahmenkredites. Die meisten Banken bieten Abrufkredite zwischen 2.500 Euro und 25.000 Euro an.

BaFin-Tipp: Der Rahmenkredit ist zwar preiswerter als der Dispo, allerdings teurer als ein normaler Ratenkredit. Wenn das Geld jedoch länger als 12 Monate benötigt wird, ist ein klassischer Ratenkredit im Normalfall die bessere Lösung.

Quellen:

https://www.bafin.de/DE/Verbraucher/Finanzwissen/BA/Rahmenkredit/Rahmenkredit_node.html