Laut einem Bericht des Handelsblatts könnte die Kreditauskunftei Schufa vor dem Verkauf an einen US-amerikanischen Finanzinvestor stehen. Angeblich führen einige Eigentümer der Schufa, darunter die Deutsche Bank und die Commerzbank, Gespräche mit den Finanzinvestors EQT, nachdem dieser Interesse an Schufa signalisiert hat. Es wird spekuliert, dass das Unternehmen bei einem Verkauf zwei Milliarden Euro Wert sein könnte.

Kein Wunder, dass es eine Kaufinteresse an der Schufa gibt, heißt es in einem Kommentar des Handelsblattes. Die Unternehmensgruppe verwaltet Daten über die Kreditwürdigkeit von fast 68 Millionen Bundesbürgern und sechs Millionen Unternehmen. Die Tatsache, dass die Schufa tiefgreifende Daten über praktisch jeden Einwohner Deutschlands verwaltet, weckt Begehrlichkeiten. Schließlich hat das Geschäftmodell der Schufa – nämlich das Geschäft mit Daten – Zukunft.

Quellen:

https://www.handelsblatt.com/finanzen/banken-versicherungen/banken/kreditauskunft-moeglicher-verkauf-der-schufa-banken-in-gespraechen-mit-finanzinvestoren/27048116.html?ticket=ST-3277904-AymkGOiknP7ef0VVOLDw-ap2

Sonntag, 28. März, 2021

https://www.handelsblatt.com/meinung/kommentare/kommentar-verkauf-der-schufa-ist-eher-unwahrscheinlich/27051220.html

Montag, 29. März, 2021. Von fmd

https://www.golem.de/news/datenschutz-schufa-soll-an-finanzinvestoren-verkauft-werden-2103-155360.html

Dienstag, 30. März 2021. Von Moritz Tremmel