Etwa 1,5 Millionen Kunden sogenannter ADAC-Kreditkarten und knapp eine Million deutsche Amazon-Kunden haben sich zu günstigen Konditionen Visa-Karten ausstellen lassen. Diese Karten werden von der Landesbank Berlin (LBB) betreut, die den Sparkassen gehört. Wie WirtschaftsKurier und Focus-Online schreiben zieht sich die Bank wahrscheinlich aus diesem Geschäft zurück. Eine offizielle Bestätigung dazu gibt es noch nicht.

Was bedeutet das für die Kunden?

Voraussichtlich werden die Kartenbesitzer bald Post von ihrem Kreditkarten-Anbieter bekommen. Eine Mitteilung, dass die Bank, die hinter der Kartenabwicklung steht, die Zusammenarbeit einstellt. Möglicherweise, so WirtschaftsKurier, können die Anbieter der Karten bereits eine neue Bankverbindung ihren Kunden anbieten.

Die Solarisbank, Railsbank oder Starling werden als Interessenten gehandelt, ohne dass es dafür noch eine offizielle Bestätigung gibt.

Quelle:

https://www.focus.de/finanzen/banken/schrumpfkur-bei-landesbank-sparkassen-institut-streicht-die-segel-knapp-2-5-millionen-deutsche-verlieren-ihre-kreditkartenbank_id_24307874.html

Mittwoch, 06. Oktober 2021. Von Oliver Stock (WirtschaftsKurier)